Wind und Wetter

Eine steife Brise hat das gestern trübe Wetter fortgeblasen, die Sonne scheint, die Straßencafés füllen sich, meine Wahl fällt auf das Godot am Studentski centar (da sind Einrichtungen wie Mensa, Galerie, Kino, Theater, Klub untergebracht). Hier ging ich 1988 schon einmal vorbei, 1989 sollte Universiade sein, die Hauptstadt der Republik Kroatien dafür herausgeputzt werden, ehrgeizige Bauvorhaben und Fassadenrenovierungen wurden in Angriff genommen, nur bezog sich der Ehrgeiz mehr auf die Größe der Baustelle denn auf das Ausmaß der laufenden Arbeiten. Die sozialistisch graue Stadt war weit entfernt davon, verjüngt und in frischem Glanz zu erstrahlen – sie hatte einfach ein paar Baugerüste dazubekommen, mehr nicht. Umso erstaunter war ich dann im Sommer 1989: Sie waren tatsächlich fertig geworden mit all ihren Projekten, Zagreb leuchtete in hellen Farben, freilich nur in der Innenstadt, aber immerhin. Die letzten Wochen, meine ich mich zu erinnern hätte Borka erzählt, die Kommilitonin, bei der ich während des parallel zur Universiade veranstalteten Theaterfestivals übernachtete, wurde rund um die Uhr gearbeitet. Prokrastination – das Wort hat damals noch keiner benutzt – geht also auch im Kollektiv.

Café Godot, Savska cesta 23A, Zagreb
Café Godot, Savska cesta 23A, Zagreb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.